Willkommen bei Blunck Wasserkonzepte

 

BLUWAK bietet Beratungen, Referententätigkeiten und Service für Kunden aus Industrie und Gewerbe im Bereich wassertechnischer Anlagen. Für eine effiziente und nachhaltige Nutzung von Wässern industrieller und gewerblicher Bereiche.

Hierbei profitieren Sie von meiner Unabhängigkeit und meiner Fachkompetenz, die ich in jahrelanger Praxis aufgebaut und erweitert habe.

Wählen Sie den Bereich "PHILOSOPHIE" und machen Sie sich ein Bild meiner Leistungen und Prinzipien.

 

VDI 2047
Beratung Icon

Beratung & Konzeption

Beratung sowie Erstellung von Lösungskonzepten.
 

 

Schulung Icon

Seminare & Schulungen

Durchführung von Seminaren und Schulungen.
 

 

Service Icon

Service & Begleitung

Begleitung bei der Umsetzung Ihrer Projekte.
 

 

BLUWAK informiert

42. BImSchV

Die 42. BImSchV wurde nun im Bundesanzeiger veröffentlicht!

Hier können Sie direkt auf das Bundesanzeiger-Archiv zugreifen:

42. BImSchV

Weiterlesen …

42. BImSchV vom Bundesrat verabschiedet

Am 2. Juni 2017 sollte im Bundesrat die 42. BImSchV, die sogenannte Verdunstungskühlanlagen-verordnung zur Abstimmung stehen und die Verordnung im Juni in Kraft treten.

Weiterlesen …

Der BLUWAK Newsletter ist da...

Unter anderem mit Informationen zur geplanten Rechtsverordnung für Verdunstungsanlagen...

Weiterlesen …

Meldungen


UBAUmwelt
Bundesamt

UBA - Pressemitteilungen

Umweltbilanz von Milch: Weidehaltung schlägt Stallhaltung

Ökologisch produzierte Milch von Kühen, die auf der Weide stehen, ist umweltfreundlicher als Milch aus konventionellen Betrieben mit reiner Stallhaltung. Grund dafür ist vor allem der Anbau des Futters. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA), die die Umweltwirkungen verschiedener Milchproduktionssysteme in Deutschland analysiert und deren Umweltschadenskosten berechnet hat. Diese lagen zwischen 21 und 34 Cent pro Kilogramm Milch. Ökobetriebe mit Weidehaltung verursachten dabei mit bis zu 27 Cent die geringsten, konventionelle Betriebe mit reiner Stallhaltung mit bis zu 34 Cent pro Kilogramm Milch die höchsten Umweltschadenskosten.